Category: Apps & Gadgets

Apps & Gadgets

Womit liest Du RSS-Feeds?

Nach dem traurigen Tod des Google Readers musste ich mich neu sortieren. Ich lese eine Menge von Blogs über RSS-Feeds. Ausgewählte steuere ich, z.B. wegen eines schönen Designs, direkt über den Browser durch eine Liste von Lesezeichen an. Nach einem kurzen, motivierten und letzendlich enttäuschenden Ausflug über Fever bin ich beim kostenpflichtigen Anbieter Feedbin gelandet und bin bis heute extrem glücklich.

Feedbin

Der Dienst Feedbin bietet eine schnelle, schlichte und schön gestaltete Weboberfläche. Farben, Schriftgröße und Schriftart der Inhalte lassen sich anpassen. Blogs simpel über Links hinzufügen und nach Tags bzw. Themen sortieren. Bezahlt werden kann der Dienst monatlich oder jährlich. Ein 14tägiger kostenloser Test ist auch möglich.

Readkit

Die Anwendung für Mac OSX machte zunächst einen guten Eindruck auf mich . Dienste wie Instapaper, Pocket, Readability, Pinboard, Delicious, Feedly, Fever, Newsblur, Feedbin und Feed Wrangler lassen sich mit dieser Software synchronisieren. Vom Funktionsumfang war bzw. ist Readkit für meinen Anwendungszweck klar überlegen. Leider ist die das Bediengefühl durch lange Ladezeiten und häufige Abstürze der Software in der letzten Zeit sehr ungemütlich.

Reeder 2

Reeder war eine der ersten Apps die auf dem Mac schick und souverän mit RSS-Feeds umgehen konnte. Die kompatiblen Dienste mit der bereits zweiten Version der Anwendung von Silvio Rizzi sind Feedbin, Feedly, Fever, FeedHQ, Inoreader, NewsBlur, Minimal Reader, The Old Reader, BazQux Reader und Readability. Natürlich ist eine Nutzung der Software ohne Online-Synchronisation ebenfalls möglich. Auf den mobilen iOS-Geräten nutze ich grundsätzlich nur Reeder. Am Mac bin ich bis auf weiteres umgestiegen, bis ReadKit wieder stabiler läuft.

Wünsch Dir was

Ich habe ein paar Wünsche und Vorstellungen. Als Blogger und Verfechter von klassischen Blogkommentaren, hätte ich gerne bei einer der Leseanwendungen eine Option, die mich aus verschiedenen Aliasen wählen lässt, mit denen ich in Blogs kommentieren möchte. Das Ziel wäre, eine höherer Frequenz an Kommentaren im eigenen und fremden Blogs.

Empfehlungen für ähnliche Blogs wie sie im Dienst Feedly angeboten werden, der mir für alle anderen Zwecke zu überladen und sperrig ist, würde ich mir auch für Feedbin wünschen. Den eigenen Horizont für neue Blogs zu öffnen ist etwas, dass ich mir sehr regelmäßig vornehme und auch in sozialen Netzwerken abfrage. Die Ergebnisse sind oft enttäuschend.

Womit liest Du?

Nun zur Leserbeteiligung. Ich wüsste gerne, mit welchem Dienst, Browser oder auf welchem Weg Du deine Blogs liest. Wie sehr Du den Google Reader vermisst, überhaupt nicht weißt, was das war oder, oder, oder…

Was liest Du?

Nerdcore-René hat vor Ewigkeiten mal seine RSS-Feeds verbloggt. So etwas habe ich für hier auch schon länger vor. Welche Blogs liest Du, die ich unbedingt lesen sollte? Oder sind Blogs tot?

Read more 6 Comments
Apps & Gadgets

Test: Bluetooth Kopfhörer – Philips SHB7250

Es ist schon längst zu einer Sammelleidenschaft geworden. Ein Kopfhörer liegt auf dem Schreibtisch, einer ist in der Jackentasche, einer im Rucksack. Trotzdem passiert es mir gelegentlich, ohne Kopfhörer aus dem Haus zu gehen. Ist ja nicht für jeden etwas diese Realität da draußen. Vielleicht schützt mich der Philips SHB7250 auch nach diesem Test für die nächsten Wochen und Monate davor, unterwegs ohne Musik auskommen zu müssen. 

Der jüngste Zuwachs der Familie kommt von Philips. Der Bluetooth Kopfhörer SHB7250, es könnte kaum einen schöneren Namen geben, kommt in einem schlichten, dafür aber eleganten, schwarzen Design daher. Akzente setzt der Kupferton am Übergang vom Bügel zum Kopfhörer. Die Instabilität des Hauptmaterials Plastik ist, wie bei fast jedem Kopfhörer, spürbar. In meinem Fall hat sie aber bisher noch zu keinen Problemen geführt. Das Gerät kann kabellos über Bluetooth und NFC mit dem Laptop, Tablet oder Smartphone verbunden werden. Ein 3,5mm Klinkenstecker ist aber auch im Lieferumfang enthalten. Praktisch, falls mal der Strom ausgeht oder man ohne kabellose Verbindung auskommen muss oder möchte. Geladen wird der Kopfhörer über Micro-USB. Das Kabel ist im Lieferumfang enthalten, liegt bei mir aber sowieso von anderen Geräten auf dem Schreibtisch oder im Rucksack. Die Akku-Laufzeit kommt den Angaben in den technischen Daten mit ca. 13-14 Std. sehr nah.

Philips hat einen Kopfhörer geschaffen der meinen Nutzungszweck gut trifft. Ein portables Gerät, faltbar für die Tasche oder den Rucksack. Kein Kabelgewirr vor, oder in der Jacke. Der einzige wirklich störende Kritikpunkt ist die nicht ausreichende Abschirmung des Kopfhörers nach außen. Mit anderen Geräten ist es mir nicht so schnell passiert, dass ich in der Bahn gebeten wurde, die Musik leiser zu drehen. Zuggeräusche konnten also die Musik aus dem Kopfhörer nicht abdämpfen. Alles in allem bin ich aber doch sehr zufrieden und habe an diesem Gerät Gefallen gefunden. Ohne Kabel lebt es sich wirklich leichter.

Kräftiger kabelloser Sound

  • 40 mm Neodym-Treiber liefern satte Bässe und klaren Sound • Geschlossenes akustisches System für optimale Isolierung
  • One-Touch-Bassverstärkung für reinen Musikgenuss

Machen Sie sich das Leben leicht

  • Bluetooth-Technologie für kabellose Freiheit und Komfort
  • Kabellose Steuerung und Freude an Musik und Anrufen
  • Zusammenklappbares Design für einfache Aufbewahrung unterwegs • NFC-Verbindung mit nur einem Tastendruck für einfache Kopplung

Komfortabel für lange Verwendung

  • Verstellbare Ohrmuscheln und Bügel für perfekten Sitz
  • Ergonomisches Ohrpolsterprofil für langanhaltenden Tragekomfort
  • Frequenzbereich: 8 – 23.500 Hz
  • Impedanz: 32 Ohm
  • Magnettyp: Neodym
  • Maximale Eingangsleistung: 40 mW • Empfindlichkeit: 106 dB
  • Lautsprecher-Durchm.: 40 mm • Akustiksystem: Geschlossen
  • Membran: PET
  • Audioanschlüsse: 3,5-mm-Line In-Eingang
  • Bluetooth-Profile: A2DP, AVRCP, HFP, HSP • Bluetooth-Version: 4,0
  • Maximale Reichweite: Bis zu 10 m
  • Kabelverbindung: einseitig
  • Anschlussausführung: vergoldet
  • Audiokabel: Zusätzliche 1,2 m Audiokabel
  • Kurzanleitung: Inklusive
  • USB-Kabel: Im Lieferumfang enthalten (zum Aufladen)
  • Anruf-Management: Anruf beantworten/beenden, Anruf ablehnen, Wahlwiederholung der letzten Nummer, Mikrofon-Stummschaltung, Anruf in Warteschleife, Zwischen Anrufen und Musik wechseln
  • Lautstärkeregelung
  • Batterietyp: Li-Polymer
  • Wiederaufladbar
  • Musikwiedergabezeit: 16 Std. • Standby-Zeit: 300 Std
  • Gesprächszeit: 16 Stunden

Alle Infos zu diesem Gerät gibt es bei Philips.

Read more
Apps & Gadgets

Mixing Past and Future: G-Shock GBA-400 G-Mix

Wenn es nicht schon 2014 so weit war, wird 2015 wohl zum „Jahr der Uhr“. Dem Jahr, in dem wir einen kleinen Schritt in die Zukunft und einen größeren zurück in die Vergangenheit machen. Die Armbanduhr feiert ihre Rückkehr an die Handgelenke. Ob man von intelligenteren Uhren sprechen kann, würde ich ungerne beurteilen. Gleicht doch die Mechanik manch einer alten Uhr einem kleinen Wunder. Ein Display das Zahlen anzeigt eher weniger. Trotzdem werden die Geräte immer moderner und umfangreicher und passen sich an die Bedürfnisse und technischen Errungenschaften der heutigen Zeit an. So eben auch die gute alte G-SHOCK. Eine Uhr die, ich erinnere mich noch gut daran, die mich vor vielen Jahr so in ihren Bann gezogen hatte, dass ich monatelang dafür gekämpft habe, ein Modell am Handgelenk tragen zu können. Während Höhenmessung und Stoppuhren damals das höchste der Gefühle waren, geht der Funktionsumfang des Gadgets heute in ganz andere Richtungen. Schreibt der jetzt hier über Uhren? Macht er, zumindest wenn die Funktion etwas mit Musik zu tun hat. Aus diesem Grund möchte ich Euch an dieser Stelle die GBA-400 G-Mix vorstellen.

Zum Frühling 2015 bringt G-SHOCK ein neues Modell für jene Menschen heraus, die sich gerne immer und überall mit Musik umgeben. Die Rede ist nicht von polyphonen Klingeltönen, sondern von einer Bluetoothsteuerung für den Musikplayer des Smartphones. Über Bluetooth 4.0 Technologie soll sich die Uhr leicht mit einem Smartphone verbinden und über ein Scrollrad eine intuitiv und leicht vom Handgelenk aus steuern lassen. Eigene Apps (iOS/Android) ermöglichen es den Funktionsumfang der Uhr um Soundprofile und eine Musiksuche mit Unterstützung der Soundhound Technologie zu erweitern. Optisch kommt die Uhr, wie oben zu sehen, in Schwarz/Gold,Electric Blue, sattem Rot sowie in klassischem Schwarz mit silbernen Details daher. Ob ich wieder dauerhaft eine klobige Uhr am Handgelenk tragen möchte? Kann ich schwer sagen. Im „Jahr der Uhr“ ist alles möglich.

Read more
Apps & Gadgets

Fliegen wie Han Solo mit der Millennium Falcon Drohne

Drohnen für den Privatgebrauch könnten in diesem Jahr die tatsächlichen Überflieger in Sachen Weihnachtsgeschenken werden. Der rasende Falke zum Selberbauen ist evtl. auch auf meiner Wunschliste wiederzufinden. Allerdings ist das hier erwähnte Produkt leider nicht fertig zu kaufen. Als nächstes ist ein Tie-Fighter geplant, achzulesen auf Reddit.

The quadcopter is made out of a foam shell which not only looks like the starship — it also has working thruster lights in the back and directional lights in the front. Oliver provided a thorough step-by-step process on the forum rcgroups.com

Millenium Falcon Drohne auf Mashable

Read more 1 Comment
Apps & Gadgets

Noizio: Ambient-Sound-App für den Mac als Konzentrationshilfe

Am angenehmsten lässt es sich doch im Café arbeiten. Oder beim Gewitter. Oder am Meer. Vieles geht mit Noizio. Einer neuen, kostenlosen App für Freunde des angebissenen Apfels. Wenn die Arbeit getan ist, kann man einfach aus der Menüleiste noch ein Gewitter starten, mit zirpenden Grillen den klangvollen Tag abschließen. Kann man mal laden.

Die App ist kostenlos für Mac OS X 10.7 und höher im Mac App Store erhältlich.

Read more
Apps & Gadgets

House Of Marley – „One Foundation“-Lautsprecher mit Bluetooth- Funktion

Ob Bob Marley mit einem Bluetooth Lautsprecher glücklich gewesen wäre? Das Holz-Design des „One Foundation“-Lautsprecher von House of Marley gefällt mir sehr gut. Bauteile aus massiver Eiche, Lautsprecher mit insgesamt 220 Watt Ausgangsleistung und die Möglichkeit das Gerät per Bluetooth, oder über Klinkenstecker zu bespielen, erhöhen den Einsatzbereich dieses Lautsprechers. Ich hätte ja schon einen Platz für dieses Schätzchen.

  • Digitales Premium-Audiosystem mit Bluetooth®-Funktion für viele verschiedene Geräte
  • Zwei 5,25”-Treiber aus getränkten Holzfasern, Konustieftöner und zwei 1”-Hochtöner im dänischen Design
  • Integriertes Stromversorgungssystem kann mit einem 100-240Volt AC-Adapter betrieben werden
  • 220 Watt (110 W x 2) Ausgangsleistung
  • Drehbare Einstelltaste aus Aluminium
  • FSC®-zertifiziertes Holz, Schallwand aus massiver Eiche
  • Auto-Kopplungsmodus zum letzten Bluetooth®-Gerät
  • Hochwertige Bluetooth-Übertragung (AAC/APTX)
  • Infrarot-Fernbedienung
  • Input: 3,5mm-Klinkenstecker, Stereo RCA (Chinch-Stecker), digitale Peripheriegeräte, Bluetooth®-Konnektivität
Read more
Apps & Gadgets

Winamp in HTML5 und JavaScript

Ob, wenn ich programmieren könnte, ein Projekt eine Reimplementation von Winamp in HTML5 und Javascript wäre, kann ich nicht beantworten. Christian Grasse hat dieses tolle Projekt von Cpt. Baritone gefunden. Irgendwie hat der genau das zustande gebracht. In schön und bunt mit Audio und Lama.

Read more
Apps & Gadgets

KORG: volca sample

An Samples schrauben wie früher. DerKORG volca sample bietet über 100 Samplesounds. Alle Samples lassen sich in Echtzeit verändern, kombinieren und durch eigene Soundclips austauschen. Ich freue mich auf die ersten Liveauftritte, in denen der KORG volca sample Verwendung findet.

Showing off the extensive edits possible with the volca sample. An electric piano sample is deformed to create all the parts necessary for a whole sequence.

(via Blogrebellen)

Read more
Apps & Gadgets

Audiobus – Digitales Aufnahmestudio für iOS-Musik-Apps

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iQXVkaW9idXMgSW50cm9kdWN0aW9uIiB3aWR0aD0iNTc2IiBoZWlnaHQ9IjMyNCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9feUliS1czUTNNWT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

iOS-Sound Apps habe ich vereinzelt hier schon vorgestellt. Mit Audiobus (AppStore-Link) gibt es jetzt endlich ein Framework, dass insgesamt 50 der populärsten Soundapps wie Korg, ReBirth u.v.m. miteinander vernetzt und die Aufnahmen in einem digitalen Studio sammelt.

Sieht auf den ersten Eindruck gut aus und wie ich in vorangegangenen Posts schon erwähnt habe, kann auch dieses Tool kein Studio ersetzen, es kann aber eine sinnvolle Ergänzung zum mobilen Soundstudio darstellen.

(via iPhoneblog)

Read more