Arte Tracks – Best Of: Helge Schneider, Dendemann und Jonathan Meese über ihre Lieblingsplatten

Das Format der Arte Tracks Plattenkiste schätze ich sehr. Dass es Helge und Dendemann in das Best Of der Sendung geschafft haben, freut mich sehr. Das jüngst auf YouTube veröffentlichte Best Of ist bestens dazu geeignet, am Wochenende verzehrt zu werden.

Timecodes

00:00 Intro
01.41 Ibeyi
08:06 Worst of Plattenhandling mit Haftbefehl, Jonathan Meese und Haiyti
10:50 Helge Schneider
18:34 Ex-Slipknot Drummer Joey Jordison und Frederic Léclérq
23:43 Best of Gesangseinlagen mit Alligatoah, Moses Pelham und Megaloh
24:27 Dendemann

(1): Dendemann
Für viele ist er der beste Rapper Deutschlands und das, obwohl – oder gerade weil – er auf Sexismen, Mackertum und dicke Hose verzichtet. „Tracks“ hat Dendemann eine wohltemperierte Plattenkiste vorgesetzt, um zu erfahren, was Deutschraps Pferdejunge über die Platten seiner Jugend erzählt.
(2): Ibeyi
Geboren in Paris, aufgewachsen in Kuba im unmittelbaren Umfeld des Buena Vista Social Club: Die beiden Zwillingsschwestern von Ibeyi vereinen afrikanische, afro-kubanische und europäische Musikkultur – und sind damit das spannendste, faszinierendste und vielseitigste Geschwisterduo im gegenwärtigen Popzirkus.
(3): Helge Schneider
Helge Schneider ist nicht nur komisch, sondern er ist auch ein verdammt guter Musiker. Der Multiinstrumentalist hat bereits auf über 30 Plattenaufnahmen mitgewirkt. ARTE hat es sich in Helges Garten gemütlich gemacht und ihm Plattenspieler und Plattenkiste mitgebracht. Zwischen Adriano Celentano und Fehlfarben fachsimpelt er über Django Reinhardts Talente, seine erste Pizza und vergessene Jazzgrößen.
(4): Joey Jordison und Frédéric Leclercq
Im Jahr 2021 starb Ex-Slipknot-Drummer Joey Jordison überraschend mit nur 46 Jahren.  Als die Schlagzeuglegende drei Jahre zuvor mit seiner Death-Metal-Supergroup Sinsaenum durch Europa tourte, hat es sich „Tracks“ nicht nehmen lassen, ihn und seinen Bandkollegen Frédéric Leclercq zum Plattencheck zu bitten. Die beiden entpuppten sich nicht nur als Liebhaber von The Police, sondern auch als begnadete Chorknaben.

Helge Schneider, Dendemann und Jonathan Meese über ihre Lieblingsplatten


//

//

//

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert